Umbau des Gartens

Wenn Sie sowieso größere Umbauarbeiten vorhaben, können Sie verschiedene Vorkehrungen treffen, die den Maulwurf aus dem Garten vertreiben können. Alle hier vorgestellten Methoden sind sehr aufwändig und empfehlen sich nur, wenn Sie entweder ohnehin bauliche Veränderungen vornehmen möchten oder keinerlei Kosten und Mühen scheuen, um Passanten den Blick auf eine perfekte Rasenfläche zu bieten.

Boden verdichten

Boden verdichtenMaulwürfe können beim Graben zwar das bis zu 20-fach ihres Eigengewichtes bewegen, jedoch kommen auch ihre starken Grabwerkzeuge bei sehr dichten Böden an ihre Grenzen. Das können Sie sich zu Nutze machen, um sich des lästigen Tunnelgräbers zu entledigen. Mithilfe einer Rüttelplatte oder ähnlichem Werkzeug wie beispielsweise einer Walze können Sie beim Anlegen der Rasenfläche den Boden so weit verdichten, dass das Graben dem zu schwer fällt und er sich lieber auf andere Gebiete verlagert.
 

Pool bauen

PoolWarme Tage erhöhen das Bedürfnis nach kühlem Nass. Wenn Ihnen der Weg zum nächsten Baggersee oder Freibad zu weit ist, können Sie sich überlegen, ob ein Pool im eigenen Garten nicht eine Alternative wäre. Neben den positiven Effekten für sich und Ihre Familie haben Sie auch noch die Chance, den Maulwurf endgültig von Ihrem Grundstück zu verjagen.

Das Chlorwasser, welches Sie im Pool verwenden, können Sie dann verwenden, um den Boden zu bewässern. Durch das Chlor werden Regenwürmer aus dem Boden gelockt. Da diese jedoch zu den Hauptnahrungsquellen des Maulwurfs gehören, sucht dieser sich womöglich bald ein neues Revier. Wenn es nichts zu fressen für ihn gibt, wird die Lage schnell lebensbedrohlich für den Buddler. So ist es möglich, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen: Erfrischung im eigenen Garten und dazu ein maulwurfshügelfreier Rasen. Ob diese Methode als todsicher gelten kann, ist jedoch strittig.

Bodenplatte legen

Wenn Sie vor radikalen Mitteln und hohen Kosten nicht zurückschrecken, können Sie Ihre gesamte Rasenfläche gegen Gräber von unten schützen. Dazu müssen Sie zunächst ca. 30 cm tief graben. In dieser Tiefe können Sie eine Bodenplatte verlegen. So wenden Sie die Grabetätigkeit des Maulwurfs gegen ihn. Wenn eine Sperre in der Tiefe von 30 cm liegt, ist es ihm nicht mehr möglich, seine Nestkammer von den Nahrungsgängen aus zu erreichen. Er wird sich daher nach einem neuen Revier, das seine Lebensweise nicht behindert, umsehen.

achtung-bg-grauDiese Methode ist zwar effektiv, aber mit hohem Aufwand verbunden. Wenn Ihnen dieser die Sache nicht wert ist, sollten Sie zu einer einfacheren und kostengünstigeren Alternative greifen.

Sperrzaun errichten

Wenn Sie sich sicher sind, dass kein Maulwurf in Ihrem Garten lebt, und Sie diesen Zustand gern beibehalten möchten, können Sie einen Sperrzaun entlang Ihrer Grundstücksgrenzen errichten. Dazu sollten Sie engmaschigen Draht oder ähnliches bis zur Tiefe von ca. 60 cm verwenden. So können Sie verhindern, dass ein Maulwurf sein Revier in Ihre Gefilde ausweitet.

achtung-bg-grauDa diese Methode jedoch nur potenzielle Hügelbauer abhält, nicht aber bestehende vertreibt, ist sie nur geeignet, wenn Sie sich sicher sind, dass kein Tunnelgräber unter Ihrem Rasen beheimatet ist.

Weitere Möglichkeiten den Maulwurf beizukommen sind:

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]