Maulwürfe vertreiben mit Buttersäure

Wie wir bereits erörtert haben, ist die Vertreibung von Maulwürfen mithilfe von Geruchsstoffen den anderen Methoden den Maulwurf zu vertreiben vorzuziehen, da sie

  • weniger aufwändig
  • weniger belastend für Sie und Ihre Nachbarn
  • effektiv
  • legal
  • preiswert

ist. Als eine Substanz, mit der sich der Maulwurf vertreiben lässt, ist Buttersäure hervorzuheben. Mit dem Namen ist sicher jeder von Ihnen schon einmal in Berührung gekommen. Berühmt ist diese farblose Flüssigkeit durch ihren unangenehmen, geradezu penetranten Geruch.

Sie wurde daher berüchtigt, weil sie als Bestandteil von Stinkbomben zu Anschlägen eingesetzt wurde. Mit Buttersäure in Berührung gekommene Oberflächen verströmen einen beißenden Geruch, der viele an Erbrochenes erinnert. Was genau ist Buttersäure jedoch und wie lässt sie sich einsetzen, um Maulwürfe aus dem Garten zu vertreiben? Wir erklären es Ihnen:

Buttersäure

Formel ButtersäureAls Buttersäure wird landläufig die Butansäure bezeichnet. Sie ist die einfachste vorkommende Fettsäure und hat die chemische Summenformel C4H8O2. Den Trivialnamen verdankt Buttersäure wahrscheinlich ihrem Geruch, der an ranzige Butter erinnert. Sie entsteht durch die so genannte Buttersäuregärung, bei der Kohlenhydrate durch mikrobielle Zersetzung in Buttersäure, Wasserstoff und Kohlendioxid zerlegt werden. Dieser chemische Prozess läuft unter anderem im menschlichen Dickdarm ab. Im Stoffwechsel ist Buttersäure günstig, weil sie den pH-Wert in den sauren Bereich senkt und dadurch die Darmflora u.a. für Salmonellen ungünstig macht.

Buttersäure ist einer der chemischen Verbindungen, die bei Menschen für die Bildung von Mundgeruch verantwortlich ist. Zecken hilft sie dabei, ihre Wirte ausfindig zu machen.

Buttersäure verströmt einen unangenehmen Geruch, der an Erbrochenes oder eben ranzige Butter erinnert. Durch letzteren Umstand ist sie zu ihrem Namen gekommen. Da Buttersäure bei Zersetzungsprozessen entsteht, wird sie vom Geruchssystem vieler Säugetiere als Warngeruch angesehen.

Maulwurf und Buttersäure

Da die sensorischen Fähigkeiten des Maulwurfs sich aufgrund der begrenzten Sichtbarkeit unter Tage eher auf akustische und olfaktorische Reize beziehen, ist Buttersäure ein optimales Mittel, um dem Maulwurf aus dem Garten zu vertreiben. Das feine Geruchssystem nimmt den Gestank als Zeichen für ungünstiges Klima wahr, was den kleinen Buddler dazu veranlasst, sich ein neues Revier zu suchen.

Um Buttersäure als Maulwurfabwehr einzusetzen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Verwenden Sie unbedingt Schutzkleidung, d.h. Handschuhe und am besten alte Textilien, wenn Sie mit der Butansäure hantieren. Der unangenehme Geruch haftet auch auf Haut un Textilien.
  2. Geben Sie die Buttersäure niemals direkt ins Erdreich oder in die Maulwurfsgänge! Damit können Sie das biologische Gleichgewicht des Bodens stören und haben am Ende womöglich nicht nur keine Maulwürfe, sondern überhaupt kein Leben mehr in Ihrem Garten.
  3. Nehmen Sie alte Textilien, auf die Sie die Buttersäure in kleinen Mengen träufeln. Die präparierten Lappen führen Sie in die Eingänge des Maulwurfsbaus ein. Verteilen Sie mehrere solcher Präparate, um ein optimales Ergebnis zu erreichen.
  4. Um sicherzugehen, dass auch kein Artgenosse sich in den Gängen seines vertriebenen Kollegen niederlässt, sollten Sie die Präparate in regelmäßigen Abständen erneuern.

Buttersäure online kaufen

Sie können Buttersäure zur Abwehr von Maulwürfen bequem übers Internet bei buttersaeure24.de  oder Amazon.de bestellen.

Lesen Sie auch unsere anderen Seiten zur Maulwurfabwehr:

[Gesamt:4    Durchschnitt: 5/5]